Wollfilzstoff für Beckenbodenmodelle

Wollfilz das ideale Material! -

Wertige Stoffe für wertige Körper- und Beckenbodenmodelle

Die Rohmaterial-Produzenten
Die Rohmaterial-Produzenten

Von Anfang war klar, nur natürliche Materialien würden für die Herstellung der Anatomiemodelle in Frage kommen.

Die gewünschten Anforderungen an den Stoff standen im Vorfeld fest: Belastungsfähig, langlebig, formgebend, er sollte sich gut anfühlen, pflegeleicht und gut zu verarbeiten sein. Gerne auch fair hergestellt, nachwachsend, regional und am besten noch ein Hingucker!

Diese gesuchten Kriterien führen irgendwann alle zum echten Wollfilz aus 100% Schurwolle.

Dieser ist auch noch wunderbar recyclebar. Recyclebar allerdings erst für die Nachkommen, denn normalerweise ist Wollfilz sehr haltbar und beständig, manchmal über Generationen hinweg.

 

 


Was ist Wollfilz?

Was macht ihn für die Beckenmodelle so wertvoll?

Echte Schurwolle ist Natur pur!!!

Einzigartig, natürlich, ökologisch, extrem haltbar, temperaturbeständig, wasser- und schmutzabweisend, feuchtigkeitsregulierend, antibakteriell, schwer entflammbar, nachhaltig, nachwachsend und sieht einfach nur super gut aus!

Statt einer reinen sachlichen, medizinischen Ausstrahlung verbreiteten die Wollfilzmodelle auf der emotionalen Ebene u. a. auch Wärme, Geborgenheit und Wohlgefühl wodurch mehr Vertrauen und Freude entsteht, sich der Anatomie anzunähern.

Herstellung von Wollfilz

Die Schurwolle wir gereinigt, gekämmt und durch eine mechanische Bearbeitung (Walken) in einen festen Verbund gebracht. Die einzelnen Fasern sind dabei miteinander ungeordnet verschlungen. So wird aus der Wolle eine textile Fläche aus einem nur schwer zu trennendem Fasergut.

Genau das macht den Wollfilz so robust und unempfindlich gegen Schmutz. Durch den Fettanteil in der Wolle ist er unempfindlich gegen Nässe, und nimmt keine unangenehmen Gerüche aus der Umgebung auf, zudem gilt sie als "selbstreinigend".

Der wertvolle Rohstoff
Der wertvolle Rohstoff

Herkunft und Qualität der Materialien

So regional und hochwertig wie möglich

Für die Fertigung der flachen und dreidimensionalen Beckenböden, Körpermodelle, Untersetzer werden aus Überzeugung nur hochwertigste Wollfilzstoffe aus deutscher, österreichischer und schweizer Fertigung, teilweise GOTS zertifiziert, verwendet.

Auf dem Wollfilzstoff-Markt gibt es unterschiedliche Eigenschaften der Stoffe. Die einen Stoffe sind steifer, eher zum Basteln, andere Stoffe sind eher elastisch, anschmiegsam u. a. für Oberbekleidung. Es gilt die Eigenschaften und die Verwendung, unter den Stoffen, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, genau auszubalancieren.

Wollfilz auf der Rolle
Wollfilz auf der Rolle

Für die M. levator-ani (Beckenbodenmuskel) -Wollfilze z. B. haben wir eine dicke einzigartig super 100% reine Wollfilz-Qualität gefunden. Diese besticht durch eine angenehme Formstabilität gepaart mit Beweglichkeit, Weichheit und Strapazierfähigkeit.

Nachdem diese tolle Qualität als Meterware aus dem Einzelhandel verschwunden war, konnten wir diesen hervorragenden Wollfilz nun glücklicherweise direkt vom Hersteller beziehen :-). So ist es uns nun ersteinmal weiterhin möglich, Beckenböden in dieser hervorragenden Qualität herzustellen. -


Pflege und Reinigung von Filz und Wollfilz

So einfach wie möglich und selten wie nötig

In Bezug auf Pflege und Reinigung sind Filze und Wollfilze ein äußerst unproblematisches Material. Der Fettanteil der Wolle, die Faserstruktur (ziegelartige Schuppenschicht mit einem feinen Häutchen überzogen) und die Dichtigkeit des Materials verhindern ein schnelles Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten.

 

Flecken mit einem rückfettenden Fleckenwasser bzw. Shampoo und Schwamm entfernen, abtupfen. Danach langsam aufliegend auf einem Frottiertuch und bei Raumtemperatur trocknen lassen.

 

Die Verwendung eines Wäschetrockners ist nicht möglich. Dies führt zu einer weiteren Verfilzung, der Filz läuft weiter ein und verliert die Form. Ebenfalls darf keine direkte Wärmequelle, wie Heizung, Wärmestrahler, etc., eingesetzt werden. Wolle braucht Zeit zum Trocknen.

 
Grobe Verschmutzungen, wie z.B. Staub, werden durch regelmässiges Ausbürsten entfernt, damit wird auch ein mattes Aussehen des Gewebes verhindert. Für die dünneren, empfindlichen Filze verwenden Sie zusätzlich einen feuchten Schwamm.
 
Waschen können Sie den Filz am Besten mit Handwäsche (bitte dabei nicht reiben und wringen) bei max. 30 °C. Nie Voll-, Colorwaschmittel oder Gewebeveredler verwenden. Vorsicht: bei hohen Temperaturen neigt Wolle, bzw. Filz zum Verfilzen und einlaufen.
 
Chemische Reinigung ist nicht zu empfehlen, da diese den feinen Wollfasern ihre schützende Fettschicht entzieht. Im Zweifelsfalle bei hartnäckigen Flecken berät Sie Ihre Reinigung Ihres Vertrauens.
 
Wenn Sie diese Regeln beachten, haben Sie viel Freude an Ihren Produkten aus Filz.